###TITEL_ICDC###

Meeresoberflächentemperatur (HadISST1)

Zugang

UNEINGESCHRÄNKT

Dieser Datensatz ist nur für eine eingeschränkte Nutzergruppe verfügbar, bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie auf diese Daten zugreifen möchten.

EINGESCHRÄNKT nur im CEN/MPI Netzwerk bzw. mit CliSAP-Login zugreifbar Was heißt das?

Daten ansehen via LAS

Daten nutzen via OPeNDAP

Datenzugriff via Filesystem: /data/icdc/ocean/hadisst1/

 

Beschreibung

Der HadISST1 Datensatz ist ein Komposit aus historischen und modernen SST Beobachtungen von Schiffen, Boje, Driftern, etc., und Beobachtungen der Meereisbedeckung / -ausdehnung, teilweise aus historischen Schiffs- und Flugzeugbeobachtungen, teilweise aus Satellitendaten.

Die SST Daten stammen von der Met Office Marine Data Bank (MDB). Diese enthält seit 1982 auch Daten die über das Global Telecommunications System (GTS) übermittelt und gesammelt werden. Lücken in der MDB wurden mit monatlichen Medianwerten der SST für 1871-1995 aus dem Comprehensive Ocean-Atmosphere Data Set (COADS, now ICOADS) gefüllt. Die Meereisdaten stammen von einer Fülle von Quellen, und schließen auch digitalisierte Eiskarten und Satellitenmikrowellenretrieval ein.

Für eine detailliertere Beschreibung verweisen wir auf die entsprechende Webseite am Hadley Centre und auf den Artikel von Rayner et al. (siehe Referenzen).

Die Abbildung oben rechts zeigt die Zeitserie der global gemittelten HadISST SST. Wir weisen AUSDRÜCKLICH darauf hin, dass hier KEINERLEI Gewichtungsfunktionen bzgl. der Dichte und Qualität der Beobachtungen eingeflossen ist - so wie es bei den Zeitserien der SST und Temperaturanomalien der HadCRUT und CRUTEM Datensätze der Fall ist. Die Zeitserie zeigt lediglich die Werte des globalen arithmetischen Mittelwertes der SST der eisfreien Gitterzellen.

Letzte Aktualisierung dieses Datensatzes am ICDC: 25. August 2017

Nach oben

Parameter

Name Einheit
SST °C
Sea ice cover %

Nach oben

Abdeckung, räumliche und zeitliche Auflösung

Zeitraum und zeitliche Auflösung:

  • 01/1870 bis 06/2017
  • Monatlich

Räumliche Abdeckung und Auflösung:

  • Global
  • Räumliche Auflösung: 1.0° x 1.0°, kartesisches Gitter
  • Geographische Breite: -89.5°N bis 89.5°N
  • Geographische Länge: -179.5°E bis 179.5°E
  • Dimension: 360 Spalten x 180 Zeilen
  • Höhe: 0.0 m

Format:

  • NetCDF

Nach oben

Datenqualität

Der Datensatz beinhaltet keine Fehlerabschätzung. Für Information über die Unsicherheiten siehe die Artikel in den Referenzen.

Neuest Untersuchungen zeigen, dass der HadISST1 ein paar Inkonsistenzen aufweist --> siehe diesen Bericht.

Wir (ICDC) empfehlen den Nutzern des HadISST1 Datensatzes die in ihm enthaltene Meereisbedeckung nur qualitativ zu nutzen - also z. B. als ein Maß für die mittlere Meereisbedeckung. Gründe dafür sind wie folgt:

- die Datengrundlage für die Meereisbedeckung is heterogen und erst mit Beginn der Satellitenära stehen quasi-tägliche Meereisbeobchtungsdaten zu Verfügung. Das gilt insbesondere für den Südlichen Ozean.

- die Meereisbedeckung in der Arktis weist vor der Satellitenära zwei Artefakte auf. 1.) eine flächendeckende Inkonsistenz in der Eiskonzentration zwischen November 1973 und Februar 1974. 2.) insbesondere vom späten Frühling bis in den Frühwinter hinein gibt es entlang der Eiskante unplausible Eiskonzentrationsverteilungen: zunächst steigt die Eiskonzentration normal an und zwar bis 100% erreicht sind; dann gibt es aber über weite Bereiche einen Sprung zu Eiskonzentration um 90-92% bevor weiter nach Norden hin die Eiskonzentration wieder graduell auf 100% ansteigt.

Nach oben

Kontaktpersonen

Nick Rayner
Met Office Hadley Centre, FitzRoy Road, Exeter, Devon EX1 3PB
United Kingdom
Email: nick.rayner (at) metofffice.gov.uk

John Kennedy
Met Office Hadley Centre, FitzRoy Road, Exeter, Devon EX1 3PB
United Kingdom
Email: john.kennedy (at) metoffice.gov.uk

Stefan Kern
CliSAP / CEN / ICDC
E-Mail: stefan.kern (at) uni-hamburg.de

Nach oben

Nach oben

Datenzitat

Bei Verwendung der Daten sollte der Artikel

Rayner, N. A., Parker, D. E., Horton, E. B., Folland, C. K., Alexander, L. V., Rowell, D. P., Kent, E. C., and Kaplan, A. (2003) Global analyses of sea surface temperature, sea ice, and night marine air temperature since the late nineteenth century, J. Geophys. Res., 108(D14), 4407, doi: 10.1029/2002JD002670

zitiert werden.

Plus: Distributed in netCDF format by the Integrated Climate Data Center (ICDC, http://icdc.cen.uni-hamburg.de) University of Hamburg, Hamburg, Germany.

###BACKLINK###     ###TOPLINK###    
Print