###TITEL_ICDC###

Meeresoberflächentemperatur (MODIS)

Zugang

UNEINGESCHRÄNKT

Dieser Datensatz ist nur für eine eingeschränkte Nutzergruppe verfügbar, bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie auf diese Daten zugreifen möchten.

EINGESCHRÄNKT nur im CEN/MPI Netzwerk bzw. mit CliSAP-Login zugreifbar Was heißt das?

Monatsmittel & tägliche Daten, netCDF:

Daten ansehen via LAS AQUA | TERRA

Daten nutzen via OPeNDAP

Datenzugriff via Filesystem: /data/icdc/ocean/modis_aqua_sst | /data/icdc/ocean/modis_terra_sst

 

Beschreibung

Hier angeboten wird der Level-3 MODIS Collection 6 Meeresoberflächentemperatur-Datensatz basierend auf der v2014.0 Reprozessierung.

Ähnlich den AVHRR Daten können auch Daten des MODIS Sensors dazu verwendet werden, um mit der sogenannten "split-window-technique" die Meeresoberflächentemperatur (SST) abzuleiten. Strahlungstransfertheorie wird dazu benutzt, um die Effekte der Atmosphäre auf die beobachteten Infrarot-Strahlungstemperaturen minimal zu halten - z. B. in dem die sogenannten "Fensterfrequenzen" benutzt werden (bei MODIS sind das Kanal 31 & 32). Mittels der Planck-Funktion werden die am Kanal gemessenen Radianzen in Temperaturen konvertiert. Diese werden dann mittels eines empirischen Verfahrens, in das a-priori (in situ) Informationen einfließen, in SST umgewandelt. Schließlich werden in situ Radiometermessungen noch dazu benutzt um Effekte der oberflächennahen Temperaturgradienten (Stichwort: Skin Temperatur) zu minimieren. Mehr Details können den Dokumenten in den Referenzen entnommen werden.

Wir bieten prinzipiell SST Daten der MODIS Sensoren auf beiden EOS Satelliten: EOS-TERRA und EOS-AQUA an. Derzeit online haben wir Daten von MODIS auf EOS-TERRA.

Die hier angebotenen Level-3 Daten beruhen auf KolleKtion C006 MODIS Daten und der v2014.0 Re-Prozessierung [Achtung: Im den globalen Attributen der netCDF Dateien steht fälschlicherweise C5].

Letzte Datensatzaktualisierung am  ICDC: 8. Februar 2019.

To top

Parameter

Name Einheit Kommentar
SST, Tag degC --
SST, Nacht degC --
SST Qualitätskennzahl, Tag -- Geben hauptsächlich Info
SST Qualitätskennzahl, Nacht -- zur Wolkenbedeckung

To top

Abdeckung, räumliche und zeitliche Auflösung

Zeitraum und zeitliche Auflösung:

  • 03-07-2002 (EOS-AQUA) bzw. 25-02-2000 (EOS-TERRA) bis 31-12-2018
  • Täglich
  • 07/2002 (EOS-AQUA) bzw. 02/2000 (EOS-TERRA) bis 12/2018
  • Monatlich

Fehlende Monatsmittel: AQUA: 2015-01 bis 2015-05

Räumliche Abdeckung und Auflösung:

  • Global
  • Räumliche Auflösung: 4,6 km x 4,6 km, kartesisches Gitter, Cylindrical Equal Angle Projection
  • Geographische Breite: -89.9792°N bis 89.9792°N
  • Geographische Länge: -179.979°E bis 179.979°E
  • Dimension: 8640 Spalten x 4320 Zeilen
  • Höhe: 0.0 m

Format:

  • NetCDF

To top

Datenqualität

Die Daten beinhalten keine Fehlerabschätzung; die Qualitätskennzahlen geben lediglich Information bzgl. der Wolkenbedeckung.  Die Genauigkeit der SST wird mit 0.4 K angegeben; siehe hierzu auch die Referenzen.

Die wichtigsten Schritte der Reprozessierung für dieses SST Produkt sind hier beschrieben: https://oceancolor.gsfc.nasa.gov/docs/technical/

Details zu den Qualitätskennzahlen im Level-2 Produkt und deren Nutzung im Level-3 Produkt sind hier beschrieben: https://oceancolor.gsfc.nasa.gov/docs/technical/; wir merken an, dass SST und chlorophyll-a concentration Retrieval weitgehend die gleichen Qualitätskennzahlen verwenden.

Wir weisen darauf hin, dass es sich hier um ein tägliches Produkt mit feiner räumlicher Auflösung handelt. Da Messungen der SST nur über wolkenfreien Gebieten möglich sind, haben die Daten naturgemäß große Lücken. Dem kann man als Nutzer z. T. dadurch begegnen, dass man beide Datensätze nimmt: die Tages SST und die Nacht SST. Wir weisen Nutzer jedoch darauf hin, dass in Gebieten mit starker solarer Einstrahlung die SST im Tagesverlauf erhebliche Schwankungen aufweisen kann. Es wird daher empfohlen die SST Daten der Nachtüberflüge zu verwenden. Auch die Kombination von TERRA und AQUA Produkten kann helfen Datenlücken zu reduzieren.

Wir weisen weiterhin darauf hin, dass die SST Abschätzungen nur so gut sind wie die Wolkenmaske die verwendet wurde, um das Produkt zu erstellen, es zuläßt. Generell problematisch ist die korrekte Erkennung von Nebel und dünnen Schleierwolken. Ebenfalls problematisch können Wolkenschatten sein.

Für Langzeitstudien gibt es sicher besser geeignete Datensätze. Die MODIS SST ist konsistent zum Chlorophyll-a Konzentrationsdatensatz und hat eine deutliche feinere räumliche Auflösung als z. B. der Reynolds SST Datensatz und wird deshalb zusätzlich zu den schon vorhandenen SST Datensätzen angeboten.

To top

Kontaktpersonen

Robert Evans
University of Miami/Rosenstiel School of Marine and Atmospheric Sciences
E-Mail: revans (at) rsmas.miami.edu

Peter Minnett
University of Miami/Rosenstiel School of Marine and Atmospheric Sciences
E-Mail: pminnett (at) rsmas.miami.edu

Stefan Kern
ICDC / CEN / Universität Hamburg
E-Mail: stefan.kern (at) uni-hamburg.de

To top

Referenzen

Datenzitat

NASA Goddard Space Flight Center, Ocean Ecology Laboratory, Ocean Biology Processing Group. Moderate-resolution Imaging Spectroradiometer (MODIS) Terra Sea Surface Temperature Data; 2014 Reprocessing. NASA OB.DAAC, Greenbelt, MD, USA. doi: 10.5067/TERRA/MODIS_OC.2014.0 [Accessed in Nov./Dec. 2016] provided with time variable by the Integrated Climate Data Center (ICDC, icdc.cen.uni-hamburg.de) University of Hamburg, Hamburg, Germany

Wenn EOS-AQUA statt EOS-TERRA Daten verwendet werden, bitte Terra bzw. TERRA durch Aqua bzw. AQUA ersetzen.

To top

###BACKLINK###     ###TOPLINK###    
Print