###TITEL_ICDC###

MBT Korrektur und Interpolation

Mechanische Bathythermographen (MBT) messen Temperaturen bis zu einer Tiefe von etwa 250 m von einem langsam fahrenden Schiff aus. Seit den 1940er Jahren und vor der Einführung der Expendable Bathythermographen (XBT) nutzte man überwiegend die MBTs zur Messung der Temperatur unterhalb der Meeresoberfläche. Es zeigte sich, dass die MBT-Daten einen systematischen Fehler aufweisen, erzeugt durch die Tiefenmesser (Druck) und Temperatursensoren. Da die MBT-Leistungsfähigkeit in der Literatur nicht gut beschrieben ist, haben wir eine Korrekturmethode entwickelt, die auf einem globalen Vergleich zwischen MBT Daten und Messungen von historischen hydrographischen Stationen basiert. 

Für dieses Projekt wurden die originalen MBT-Daten aus der World ocean database WOD09 (Boyer et al., 2009) verwendet. Das daraus neu gewonnene Datenprodukt enthält MBT-Profile mit besserer Tiefen- und Temperaturkorrektur. Die Korrekturmethode basiert auf einer Arbeit von Gouretski und Reseghetti (2010).

Hier bekommen Sie mehr Informationen über den Datensatz

 

###BACKLINK###     ###TOPLINK###    
Print