###TITEL_ICDC###

Niederschlag aus Messungen am Boden und per Satellit (GPCP)

Zugang

UNEINGESCHRÄNKT

Monatliche Daten vom NOAA (http)

Tägliche Daten von der NOAA (http)

EINGESCHRÄNKT nur im CEN/MPI Netzwerk bzw. mit CliSAP-Login zugreifbar Was heißt das?

Daten ansehen via LAS

Datenzugriff via OPeNDAP / HTTP

Datenzugriff via Filesystem: /data/icdc/atmosphere/gpcp

 

Beschreibung

Der Global Precipitation Climatology Project (GPCP) Datensatz enthält globale Niederschlagsdaten und wurde vom World Climate Research Programme initiiert. Die Grundidee des Projektes war, die Niederschlagsinformationen, die aus verschiedenen Quellen verfügbar sind, in einem Gesamtprodukt zu kombinieren, wobei die Stärken jedes Datentyps berücksichtigt werden sollten. Es gibt diese hochaufgelösten, globalen Niederschlagsdaten seit vielen Jahren, aktuell als tägliche Daten in Version 1.3 und als monatliche Daten in der Version 2.3.

Die Quellen, aus denen GPCP Daten verarbeitet werden, sind Messungen von Bodenstationen und Satelliten-Daten-Produkte. Infrarot Niederschlagsschätzungen sind in erster Linie von geostationären Satelliten (GOES - USA, Meteosat - Europa, GMS - Japan), in zweiter Linie von polar-umlaufenden Satelliten (durch NOAA, USA). Zusätzlich wird ein zusammengeführter Satz von Infrarot-Niederschlags-Schätzungen des Geostationary Satellite Precipitation Data Center (GPSPDC) verwendet. Mikrowellen-Niederschlags-Schätzungen für den Ozean basieren auf Emissionen vom 19-Ghz-Kanal und für Land basieren die Schätzungen auf den 85-Ghz-Kanal des Special Sensor Microwave/Imager (SSM/I) aus den Defense Meteorological Satellite Program (USA) Satelliten, die auf sonnen-synchronen Low-Earth-Orbits fliegen. Low-Earth-Orbit Schätzungen des Atmospheric Infrared Sounder (AIRS Daten von NASA Aqua), und Television Infrared Observation Satellite Program (TIROS) Operational Vertical Sounder (TOVS) und der Niederschlagsindex für ausgehende langwellige Strahlung (Outgoing Longwave Radiation Precipitation Index, OPI) aus der NOAA-Satelliten-Serie sind ebenfalls enthalten.

Infrarot-und Mikrowellen-Satelliten-Schätzungen des Niederschlags werden kombiniert mit Daten aus In-Situ-Messungen von Regensammlern aus dem Global Precipitation Climatology Centre (GPCC) Monitoring Produkt des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Die Daten werden als Landoberflächen-Referenz für die GPCP Satellite-Gauge-Kombination verwendet. Daher umfasst das kombinierte Produkt auch Bias-Korrekturen der Regenmesser.

Die täglichen und monatlichen Niederschlagsdaten liegen im NetCDF-Format vor. Die monatlichen Daten sind in der Version 2.3 verfügbar und werden bei ICDC etwa alle 3 Monat aktualisiert. Zu diesen monatlichen Daten gibt es auch einen absoluten Fehler. Die neuesten Daten der letzten etwa 6 Monate können das Interim-Produkt enthalten, bei dem die gute Qualität der Daten weniger sicher ist. Hierzu bitte die Beschreibung bei NOAA beachten. Bei den täglichen Daten ist die Version 1.3 verfügbar. Zu den täglichen Daten gibt es keine Fehlerangaben.

Letzte Aktualisierung des Datensatzes: 8. Nov 2019

To top

Parameter

Name Einheit
Niederschlag mm/24h
Abs. Fehler mm/24h

To top

Abdeckung, räumliche und zeitliche Auflösung

Zeitraum und zeitliche Auflösung:

  • Täglich: 01/10/1996 bis 31/07/2019
  • Monatlich: 01/1979 bis fortlaufend (mit ~ 3 Monaten Verzögerung)

Räumliche Abdeckung und Auflösung:

  • Global
  • Räumliche Auflösung: 1° x 1° (täglich) und 2.5° x 2.5° (monatlich), kartesisches Gitter
  • Geographische Länge: 0°E bis 360°E
  • Geographische Breite: -90°N bis 90°N
  • Dimension: 360 Spalten x 180 Zeilen (täglich), 144 Spalten x 72 Zeilen (monatlich)
  • Höhe: Terrain folgend

Format:

  • NetCDF

To top

Datenqualität

Original Dokumentation mit einer ausführlichen Beschreibung der Daten:

Für die monatlichen Daten ist ein absoluter Fehler angegeben. Die letzten Monate können Interim Daten sein, in denen das GPCC Interim Produkt genutzt wird. Der Monat ab dem es Interim Daten sind ist als NetCDF Attribut in den Daten angegeben.

Für die Kalibrierung und Validierung, nutzt das Surface Reference Data Centre (SRDC) Zeitreihen von hochaufgelösten Regensammlerdaten aus unterschiedlichen klimatischen Regionen für die langfristige Validierung der  Satellitendaten-Schätzungen sowie gerasterten Analysen. Darüber hinaus koordiniert das Algorithm Intercomparison Programme (AIP) Messkampagnen für die Validierung von Satelliten-Algorithmen und die Entwicklung neuer Algorithmen.

To top

Kontaktperson

Official Distributor:

Customer Engagement Branch
DOC/NOAA/NESDIS/NCEI > National Centers for Environmental Information, NESDIS, NOAA, U.S. Department of Commerce
+1 (828) 271-4800
ncei.orders (at) noaa.gov

Bei ICDC:
Name: Annika Jahnke-Bornemann
Institut: ICDC, CEN, Universität Hamburg
Email: annika.jahnke-bornemann (at) uni-hamburg.de

To top

Referenzen

Resultate eines recht umfangreichen Qualitätsassessment von Niederschlagsdaten über Land gibt es in:

Weblinks:

To top

Datenzitat

Monatliche Daten:

  • Adler, Robert; Wang, Jian-Jian; Sapiano, Matthew; Huffman, George; Chiu, Long; Xie, Ping Ping; Ferraro, Ralph; Schneider, Udo; Becker, Andreas; Bolvin, David; Nelkin, Eric; Gu, Guojun; and NOAA CDR Program (2016). Global Precipitation Climatology Project (GPCP) Climate Data Record (CDR), Version 2.3 (Monthly). National Centers for Environmental Information. doi:10.7289/V56971M6 Accessed (fill in date you accessed the data).

Tägliche Daten:

  • Adler, Robert; Wang, Jian-Jian; Sapiano, Mathew; Huffman, George; Bolvin, David; Nelkin, Eric; and NOAA CDR Program (2017). Global Precipitation Climatology Project (GPCP) Climate Data Record (CDR), Version 1.3 (Daily) [Indicate subset used.]. NOAA National Centers for Environmental Information. doi:10.7289/V5RX998Z [05Nov2019]

Und bitte nicht vergessen ICDC an der  Universität Hamburg in den Danksagungen zu erwähnen.

###BACKLINK###     ###TOPLINK###    
Print