###TITEL_ICDC###

ISCCP H-Series Wolkenbedeckung und -typ

Zugang

UNEINGESCHRÄNKT

Dieser Datensatz ist nur für eine eingeschränkte Nutzergruppe verfügbar, bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie auf diese Daten zugreifen möchten.

EINGESCHRÄNKT nur im CEN/MPI Netzwerk bzw. mit CliSAP-Login zugreifbar Was heißt das?

Daten ansehen mit LAS (HGH 00:00 Uhr)  (die anderen Uhrzeiten 3:00, 6:00, etc. findet man unter Choose Dataset > ISCCP)

Daten nutzen via OPeNDAP (HGH)

Datenzugriff via Filesystem: /data/icdc/atmosphere/isccp

Beschreibung

Das "International Satellite Cloud Climatology Project" (ISCCP) im Rahmen des "World Climate Research Programme" (WCRP) und "Gloal Energy and Water Experiment" (GEWEX) hat zum Ziel, einen langjährigen, hochaufgelösten globalen Wolkendatensatz zu entwickeln. Aus Strahlungsmessungen verschiedener Wettersatelliten werden Wolkeninformationen extrahiert, mit denen sich die globale Wolkenverteilung, sowie die Eigenschaften und zeitliche Variabilität der Wolken und ihre Rolle im Klimasystem oder dem hydrologischen Zyklus untersuchen lassen.

Die Liste der aus ISCCP erhältlichen Wolkenparameter ist riesig (siehe Parameters) und hängt vom gewählten Datenprodukt ab. Hier bieten wir ISCCP H-Series HGH an = globale Abdeckung, 1° Auflösung, monatliche Mittelwerte der 3-stündlichen Beobachtungen; der ISCCP H-Series HGG Datensatz (wie HGH aber ohne monatliche Mittelung = Nachfolger von ISCCP-D1) ist auf Anfrage verfügbar. HGH ist das finale Level-4 Produkt und beinhaltet eine statistische Auswertung des HGG Datensatzes der wiederum auf den ISCCP Datensätzen der einzelnen Sensoren beruht (HGS) (siehe ATBD und Young et al., 2018).

Die Liste der Parameter reicht von Bedeckungsgraden mit Wolken unterschiedlicher Typen und Wolkenstockwerke über Wolkenoberkantentemperatur und -druck bis hin zur Wolkentröpfchenverteilung und optischen Dichte. Einfache Erklärungen hierzu finden sich in der Liste der Parameterdefinitionen. Mehr Information über die Daten findet man z. B. in Young et al. (2018), im ATBD, und hier: https://www.ncdc.noaa.gov/isccp.

Letzte Datensatzaktualisierung am ICDC: 13. Juni 2019.

To top

Parameter

Die Anzahl der via ISCCP zur Verfügung stehenden Parameter ist zu groß, um sie hier aufzulisten. Wir verweisen deshalb auf das ATBD, Appendix C, Seite 134-135 bzw. auf HGH-Parameterliste.

Für HGG gilt die HGG-Parameterliste.

To top

Abdeckung, räumliche und zeitliche Auflösung

Zeitraum und zeitliche Auflösung:

  • 07/1983 bis 06/2015
  • monatliche Mittelwerte 3-stündlicher Beobachtungen
  • HGG: 3-stündlich

Räumliche Abdeckung und Auflösung:

  • Global
  • Räumliche Auflösung: 1 degree x 1 degree, Equal Angle Grid
  • Geographische Länge: 0.5°E bis 359,5°E
  • Geographische Breite: 89,5°S bis 89,5°N
  • Dimension: 180 Zeilen x 360 Spalten
  • Höhe: Terrain folgend (für Oberflächenparameter, Topgraphie ist im Datensatz enthalten), sonst wie im ATBD, Appendix C angegeben

Format:

  • NetCDF

To top

Datenqualität

Der ISCCP H-Series Datensatz beinhaltet eine Unsicherheitsabschätzung für den "Cloud Amount" und Werte der räumlichen wie zeitlichen Standardabweichung resultierend aus der globalen Projektion der Daten einzelner Satellitenüberflüge bzw. -aufnahmen in das Equal Area Gitter sowie der Mittelung über die Beiträge der verschiedenen Satelliten. Darüberhinaus werden Informationen wie theoretisch verfügbare und tatsächlich genutzte Anzahl der Messungen gegeben.

Grundsätzlich hat das ISCCP-Produkt der H-Series gegenüber den Produkten der D-Serie einige Verbesserungen erfahren - insbesondere was die Abschätzung von Unsicherheiten und die Genauigkeit der Datenprodukte angeht. Demgegenüber steht das relativ wenig an den eigentlichen Retrievalmethoden geändert worden ist. Details dazu sind dem ATBD und Young et al. (2018) zu entnehmen.

Fakt ist, dass insbesondere das HGG Produkt räumliche Inkonsistenzen in einigen Parametern aufweist, die auf die unterschiedliche räumliche Abdeckung der Sensoren und die unterschiedlichen Beobachtungswinkel zurückzuführen sind ; man erkennt z. B. die Ausdehnung der METEOSAT Beobachtungsscheibe. An deren Grenze können z. B. Sprünge der Wolkentemperatur von 10K und mehr auftreten. Während Young et al. (2018) darauf nur wenig eingeht zeigen Karlsson and Devasthale (2018) und Tzallas et al. (2019), dass die Neuerungen im ISCCP H-Series Produkt (im Vergleich zur D-Series) nicht zwangsläufig zu einer Verbesserung der Datenqualität geführt zu haben scheinen - zumindest für manche Parameter.

To top

Kontaktperson

Principal Investigator
William B. Rossow
NASA Goddard Institute for Space Studies
E-Mail: wbrossow (at) ccny.cuny.edu

NOAA National Centers for Environmental Information (NCEI)
International Satellite Cloud Climatology Project (ISCCP)
E-Mail: ncdc.isccp.team (at) noaa.gov

Stefan Kern
ICDC / CEN / Universität Hamburg
E-Mail: stefan.kern (at) uni-hamburg.de

To top

Referenzen

To top

Daten-Zitat

Bei Verwendung die Daten bitte wie folgt zitieren:

Young, A. H., K. R. Knapp, A. Inamdar, W. Hankins, and W. B. Rossow, 2018, The International Satellite Cloud Climatology Project H-Series climate data record product, Earth Syst. Sci. Data, 10, 583-593, https://doi.org/10.5194/essd-10-583-2018 .

Rossow, W.B. and R.A. Schiffer, 1999: Advances in understanding clouds from ISCCP. Bulletin of the American Meteorological Society, 80, 2261-2287. doi: http://dx.doi.org/10.1175/1520-0477(1999)080<2261:AIUCFI>2.0.CO;2

The ISCCP H-Series data were obtained from NOAA's National Centers for Environmental Information (NCEI) under the satellite Climate Data Record Program, https://doi.org/10.7289/V5QZ281S, last accessed: May 24, 2019.

To top

###BACKLINK###     ###TOPLINK###    
Print