###TITEL_ICDC###

Meereiskonzentration für Arktis & Antarktis (OSI-SAF, OSI-450)

Zugang

UNEINGESCHRÄNKT

Dieser Datensatz ist nur für eine eingeschränkte Nutzergruppe verfügbar, bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie auf diese Daten zugreifen möchten.

EINGESCHRÄNKT nur im CEN/MPI Netzwerk bzw. mit CliSAP-Login zugreifbar Was heißt das?

Daten ansehen via LAS

Daten nutzen via OPeNDAP

Datenzugriff via Filesystem: /data/icdc/ice_and_snow/osisaf_iceconc/

 

Beschreibung

Hier bieten wir die zweite Version, also OSI-450, des EUMETSAT Ocean and Sea Ice Satellite Application Facility (OSI SAF) Team Meereiskonzentrations Climate Data Record (CDR) an. Es handelt sich um eine komplett re-prozessierte Version. Diese Ausgabe beinhaltet Meereiskonzentrationen berechnet aus passiven Mikrowellensensor Satellitendaten der SMMR, SSM/I und SSMIS Sensoren für die Jahre 1979 bis 2015. Der Interim CDR (ICDR) OSI-430-b, d. h. die Verlängerung dieses Datensatzes bis heute minus 16 Tage ist über met.no beziehbar. Hierzu folgende Webseite besuchen:  http://osisaf.met.no/p/ice/ice_conc_cdr_v2.html .

Alle wesentlichen Elemente des Retrievals des Vorgängerproducts (OSI-409) werden auch in OSI-450 verwendet, also z. B. die Korrektur der gemessenen Strahlungstemperaturen bzgl. des Wettereinflusses mittels Wettervorhersagemodel Reanalyse-Daten, State-of-the-art Retrievalverfahren, dynamische Fixpunkte, Abschätzung von Retrieval- und Projektionsunsicherheiten, usw. Alle diese Elemente wurden jedoch für diese neue Ausgabe mittels Forschungsergebnissen aus dem OSI-SAF Projekt und dem ESA Climate Change Initiative (http://cci.esa.int) Sea Ice Projekt (siehe auch die SICCI-Projekt Seite am ICDC) verbessert.

Als Hauptverbesserungen von OSI-450 werden angeführt: eine genauerer und stabilerer Algorithmus, verbesserte Fixpunkte, realistischere Abschätzungen der Unsicherheiten und die Anwendung eines neuartigen Offenen-Wasser-Filters, um fehlerhafte, hauptsächlich wetterbedingte Meereiskonzentrationswerte über dem offenen Wasser zu unterdrücken.

Im Algorithm Theoretical Basis Document (ATBD), im Product User Manual und im Validation Report  sind das verwendete Verfahren zur Meereiskonzentrationsberechnung, die Methoden zur weiteren Optimierung des Datensatzes inklusive Fehlerabschätzung, sowie einige Aspekte der Validierung beschrieben.

Letzte Datensatzaktualisierung am ICDC: 1. Juni 2017

To top

Parameter

Name Einheit
Meereiskonzentration (gefiltert) 0% ... 100%
Ungefilterte Meereiskonzentration < 0% ... > 100%
Gesamtfehler (total standard error) 0% ... 100%
Fehler durch Interpolation (smearing standard error) 0% ... 100%
Retrievalfehler des Algorithmus (algorithm standard error) 0% ... 100%
Qualitätskennzahl (bit kodiert) 0 ... 255 (see Product User Manual, Seite 15)

To top

Abdeckung, räumliche und zeitliche Auflösung

Zeitraum und zeitliche Auflösung: 

  • 01.01.1979 bis 20.08.1987
  • alle 2 Tage
  • 21.08.1987 bis 31.12.2015
  • Täglich

Tage ohne Daten sind im Product User Manual aufgeführt

Räumliche Abdeckung und Auflösung:

  • Nord- und Südhemisphäre
  • Räumliche Auflösung: 25 km x 25 km, EASE2 Gitter (http://nsidc.org/data/ease/)
  • Geographische Länge: 0°E bis 360°E
  • Geographische Breite: rund 41°N bzw 41°S bis 90°N bzw. 90°S, in den Ecken des Gitters über diese Grenzen hinaus
  • Dimensionen: 432 Spalten x 432 Zeilen
  • Höhe: 0.0 m

Format:

  • NetCDF

To top

Datenqualität

Der Datensatz beinhaltet für jeden verfügbaren Tag für jede Gitterzelle eine Fehlerabschätzung sowie eine Qualitätskennzahl.

Die Fehlerabschätzung beinhaltet den Retrievalfehler, also die Fehler die z. B. durch Eingabeparameter und Fixpunktwahl hervorgerufen werden, sowie den Interpolationsfehler, d. h. der Fehler der durch die Projektion der auf Footprintniveau berechneten Meereiskonzentration in das verwendete EASE2 Gitter.

Die Qualitätskennzahl gibt Information über den Oberflächentyp und ob die gerade benutzen Werte dem originalen Retrieval entstammen oder das Produkt von Ausmaskierung und/oder räumlicher wie zeitlicher Interpolation sind.

Die ungefilterte Meereiskonzentration ist besonders für die etwas erfahreneren Nutzer von Vorteil (siehe Product User Manual).

To top

Kontaktperson

Thomas Lavergne
Norwegian Meteorological Institute (met.no)
E-Mail: thomas.lavergne (at) met.no

Stefan Kern
ICDC / CEN / Universität Hamburg
E-Mail: stefan.kern (at) uni-hamburg.de

Steinar Eastwood
Norwegian Meteorological Institute
E-Mail: osisaf-manager (at) met.no

To top

Referenzen

Datenzitat

EUMETSAT Ocean and Sea Ice Satelitte Application Facility. Global sea ice concentration climate data record 1979-2015 (v2.0, 2017), [Online]. Norwegian and Danish Meteorological Institutes. Available from http://osisaf.met.no. doi: 10.15770/EUM_SAF_OSI_0008

 

All intellectual property rights of the OSI SAF products belong to EUMETSAT. The use of these products is granted to every interested user, free of charge. If you wish to use these products, EUMETSAT copyright credit must be shown by displaying the words "copyright (year) EUMETSAT" on each of the products used.

To top

###BACKLINK###     ###TOPLINK###    
Print