###TITEL_ICDC###

GECCO2

Zugang

UNEINGESCHRÄNKT

Dec 15, 2017 New version online: update of the years 2011-2016, the years until 2010 have not been changed compared to the previous version (29_34_55). The previous version is still available under "old_versions" (native grid: only the updated years 2011-2014, 1°x1° grid: complete files)

Oct 5, 2017 New version online: due to modified initial conditions for the year 2011, the years from 2011-2014 were updated.

Nov 27, 2015 New Version online that replaced the previous one: Since the year 2014 used a wrong scaling factor for precipitation, the last assimilation window 2011-2014 was repeated after correcting the error.

Interpolated fields on a regular 1x1° grid:OPeNDAP / HTTP, FTP, View in LAS

Fields on the native model grid:HTTP, FTP<br/>Warning: Do not use the grid information inside the single cdf-Files but the grid from the file "grid.cdf"

EINGESCHRÄNKT nur im CEN/MPI Netzwerk bzw. mit CliSAP-Login zugreifbar  Was heißt das?

Data access via file system: /data/icdc/ocean_syntheses/GECCO2

 

Beschreibung

Die GECCO2 Ozean Synthese ist der deutsche Beitrag des Projekts Estimating the Circulation and Climate of the Ocean (ECCO, www.ecco-group.org). Die Synthese nutzt die adjungierte Methode, mit deren Hilfe die Anfangstemperatur und den Salzgehalt im Jahr 1948 zusammen mit der Lufttemperatur, der Luftfeuchte, dem Niederschlag und dem zonalen sowie meridionalen Wind alle 10 Tage angepasst werden, um das Modell in Übereinstimmung mit den Daten zu bringen, die aus dem EN3v2 Datensatz, der AVISO along track SLA, GOCO mittlere dynamische topography, HadISST, AMSRE SST und der WOA09 Klimatologie stammen. Das globale Modell basiert auf dem MITgcm Modell, hat 50 Level und nutzt zonal eine Auflösung von einem Grad, meridional eine variierende, höhere Auflösung. Der atmosphärische Hintergrundzustand wird aus der 6 stündlichen NCEP/NCAR Reanalyse 1 übernommen.

Die GECCO2 Synthese umfasst den Zeitraum 1948-2011. Für die letzten Iterationen wurde die Synthese in überlappende 5-Jahresfenster unterteilt. Da in GECCO2 nur Änderungen an der Anfangsbedingung 1948 erlaubt sind, ist der Atmosphärenzustand die einzige Kontrollgröé für alle Fenster (außer des ersten). Die Synthese wurde zweimal verlängert, bis in das Jahr 2013 bzw. 2014, indem die Anfangsbedingungen der Iteration 28 von Ende 2008 genutzt wurde.

Model: MITgcm
Resolution: 1x1/3°, 50 z-levels, partial cells
Data assimilated: EN3_v2a T/S (XBT corrected)+ AVISO along track SLA , GOCO MDT, HadISST, AMSRE SST, WOA09 climatology
Assimilation method: 4D-VAR (adjoint) method
Forcing and relaxation used: NCEP RA1 atm. Fields, Bulk formulae, Large and Yeager, 2009

To top

Parameter

Name Einheit Dateiname
water temperature deg C temp*
sea surface height m zeta*
salinity g/kg salt*
net shortwave flux W/m^2 qsw*
totel heat flux W/m^2 qnet*
fresh water flux kg/s/m^2 emp*
meridional wind stress N/m^2 fv*
zonal wind stress N/m^2 fu*
u velocity m/s u*
v velocity m/s v*
w velocity m/s w*
bottom pressure Pa bp*
effective sea ice thickness m heff*
sea ice area % area*
meridional ice velocity m/s vice*
zonal ice velocity m/s uice*

To top

Abdeckung, räumliche und zeitliche Auflösung

Zeitraum und zeitliche Auflösung:

  • 1948-2016
  • monatlich

Abdeckung und räumliche Auflösung:

  • Global
  • räumliche Auflösung: 1°x1° (interpoliertes Produkt)
  • Dimension: 360x180x50
  • 50 Tiefenlevel

Format:

  • netCDF4

Datenqualität

Die Variationsmethode passt sich der Trajektorie am besten während des Mittelteils der Assimilationsperiode an. Durch die Unterteilung des Laufs in 5 Jahresfenster mit einem Jahr Überlappung, zeigen Anpassungen eine gewisse Abhängigkeit von der Zeit innerhalb jedes Fensters, die  besonders in Regionen mit stärkeren Anpassungen auffällig sind, insbesondere in den Breiten der starken westlichen Randströme. Trotz der anfänglichen Iterationen, die die ganze Periode umfassen, resultiert eine 4-Jahres-Periodizität der Korrekturen aus der Variation der Stärke der Anpassungen, die die interannuale Variabilität beeinflusst.

Mehr Informationen zu diesem 4-Jahreszyklus kann man in diesem PDF-Dokument finden.

To top

Kontaktperson

Armin Köhl: armin.koehl (at) uni-hamburg.de

Remon Sadikni (ICDC): remon.sadikni (at) uni-hamburg.de

To top

Referenzen

Köhl, A. (2015), Evaluation of the GECCO2 Ocean Synthesis: Transports of Volume, Heat and Freshwater in the Atlantic, Q. J. R. Met. Soc., 141(686), 166-181, doi: 10.1002/qj.2347


Daten-Zitat

Please contact Armin Köhl: armin.koehl (at) uni-hamburg.de

###BACKLINK###     ###TOPLINK###    
Print